Ruth Schöllhammer 04.08.2017

Sucht euch Mitarbeiter, die besser sind als ihr!

, ,

Nahrungsergänzungsmittel für’s Hirn – kann das funktionieren? Fabian, ehemals Leistungssportler, hat nach dem BWL-Studium als Unternehmensberater gearbeitet und sich immer die Frage gestellt: wie bringe ich die optimale Leistung zum gewünschten Zeitpunkt? Wie klappt die richtige Mischung aus Konzentration und Regeneration?  Neben einem vernünftigen Training, ausreichend Erholung und der mentalen Einstellung braucht es die richtigen Nährstoffe, die helfen, Informationen schnell zu verarbeiten, sich zu konzentrieren, aber auch Erholung zuzulassen.

Fabian besuchte dazu zahlreiche Veranstaltungen und traf dort eher zufällig Ulrich Schober. Als Investor und Mentor von zahlreichen Start-ups, hat er Fabian und Robert zusammengebracht, die das Thema weitergeführt und ein Unternehmen gegründet haben. Unterstützt von Leistungssportlern, Ärzten, Lebensmittelchemikern und Ernährungswissenschaftlern, sind sie mit ihren Produkten unter der Marke Braineffect im Oktober 2016 auf den Markt gekommen und helfen – auch Gründern – ihre persönliche Leistungsfähigkeit nachhaltig zu steigern.

Die Aufgabenverteilung war von Anfang an klar. Robert kümmert sich um das Rechtliche, Controlling und Finanzen, während Fabian sich auf das operative Geschäft konzentriert. Intensive interne Diskussionen und Gespräche mit den Netzwerk-Partnern haben geholfen, die Strategie aus verschiedenen Perspektiven zu verifizieren, anzupassen und daraus Maßnahmen und Handlungsfelder abzuleiten. Gerade in der Lebensmittelindustrie ist die Herausforderung sehr groß – nicht zuletzt wegen zahlloser Verordnungen und Regularien.
Inzwischen meldet Braineffect mehr als 25.000 Kunden, einen sieben stelligen Umsatz und hat über 20 Mitarbeiter.

Ihre Tipps für Gründer:

  • Auch mit einem tollen Investor an der Seite – Budgets wachsen nie in den Himmel und das Thema Finanzierung bleibt immer wichtig. Deswegen ist es klasse, wenn man im Team jemanden hat, der sich darum kümmern kann.
  • Auswahl der richtigen Partner/Investoren: es gibt sie sicher, diese Startups, die in kürzester Zeit enorme Umsätze und Gewinne machen. In der Realität sieht das anders aus – gerade in der Lebensmittelbranche. Deswegen ist es wichtig, die richtigen Partner an der Seite zu haben, die den Markt auch realistisch einschätzen können.
  • Expertise! Sucht euch Mitarbeiter, die besser sind als ihr, die etwas ganz besonders gut können, von denen ihr etwas lernen könnt. Nur so gelingt es, die wechselnden und überraschenden Herausforderungen erfolgreich zu meistern.

Und wir empfehlen www.brain-effect.com. Der persönliche Performance-Coach weiß das passende Mittel für dich – damit du deine Ziele konzentriert und erholt erreichen kannst. Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.