Ruth Schöllhammer 05.02.2019
Keine Kommentare
Dr. Norbert Jansen und Jan Riedl

In diesem Start-up spielen die Kinder Lukas und Lara die Hauptrolle, denn auf ihrer Weltreise lernen sie viele fremde Kulturen kennen. Erfunden wurden die jungen Reisenden von Jan Riedl (34) und Dr. Norbert Jansen (35). Das Geschäftskonzept dreht sich um die spielerische Lese- und Lernförderung von Kindern. Mit einem Abo können die jungen Leser die Weltreise von Lukas und Lara mitverfolgen.

„Lukas und Lara auf Tour – spielerisch die Welt entdecken“ weiterlesen

Ruth Schöllhammer 29.01.2019
Keine Kommentare
Prof. Emrah Düzel, Dr. Chris Rehse (vorn), Julian Haupenthal und Dr. David Berron, Fotograf: Julian Haupenthal

Alzheimer frühzeitig erkennen: Für den Erfolg einer Therapie ist dies eine entscheidende Vorbedingung. Erste Anzeichen von Alzheimer können anhand regelmäßiger Gedächtnistests diagnostiziert werden – und hier setzt eine Gruppe Magdeburger Wissenschaftler mit ihrem Start-up und ihrer App neotiv an. Das Start-up ist eine Ausgründung der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU), und kooperiert eng mit dem Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE). Die Gründung erfolgte am 21.09.2017, dem Welt-Alzheimer-Tag. „Alzheimer-Früherkennung via App“ weiterlesen

Ruth Schöllhammer 13.12.2018
Keine Kommentare
Foto: Felix Ballendat, Sebastian Signer, Jakob Karbaumer und das Urmo Team

Der Straßenverkehr wird heute immer vielfältiger: neben Auto, Bus, Carsharing, Roller und Scooter hat das Team um Felix Ballendat (29), Jakob Karbaumer (24) und Sebastian Singer (35) nun ein neues Fahrzeug auf den Markt gebracht: den E-Floater Urmo. Dabei handelt es sich um ein einfaches, zusammenklappbares, elektrisches Kleinstfahrzeug für die letzte Meile zwischen Parkplatz und Büro.

Felix und Jakob hatten sich bereits 2012 im ersten Semester ihres Maschinenbaustudiums kennengelernt und begannen seit 2016 an der Idee zum E-Floater zu tüfteln. Nach ihrem Studienabschluss lernten sie im Jahr 2018 über einen Freund Sebastian kennen, der Betriebswirtschaft studiert und bereits zuvor ein Unternehmen gegründet hatte. Zu dritt gründeten sie im September 2018 das Start-up Urmo.
„Neue Mobilität in der Innenstadt: Urmo startet durch!“ weiterlesen

Ruth Schöllhammer 09.12.2018
Keine Kommentare

… und das ist meist die Verpackung – nicht nur an Weihnachten! Wir suchen originelle, einprägsame und beeindruckende Verpackungsideen von Gründerinnen und Gründern, Jungunternehmern und Kreativen, die wir auszeichnen dürfen.

Wir, das sind Saxoprint, eine der führenden Online-Druckereien Europas, Joachim Graf, Herausgeber von One-to-One, Alexander Lis, mehrfach ausgezeichneter Designer und der Deutsche Gründerverband mit seiner Community „Gründen mit Freunden“.

Reicht Eure Ideen bis 31. Dezember ein und gewinnt neben Preisen und Gutscheinen eine große Aufmerksamkeit und hohe Bekanntheit im Netz.

Wir drücken die Daumen, wünschen Euch viel Erfolg und bitten Euch, diesen Wettbewerb zu teilen: Verpackungswettbewerb

Ruth Schöllhammer 05.12.2018
Keine Kommentare
Der „Großstadtzoo“: Jennifer Tix (M.A.), Natascha Kornilowa (B.A.) und Yella Schaube (B.A.), Foto: Björn Kremer

Ist es wirklich vernünftig, in einer so kreativen Großstadt wie Berlin ein eigenes Studio für Grafikdesign zu eröffnen? „Auf jeden Fall!“ sagten sich Jennifer Tix, Natascha Kornilowa und Yella Schaube und gründeten im Jahr 2016 „Großstadtzoo“. Die drei Gründerinnen entwickeln Strategien und visuelle Kommunikationskonzepte für Print- und Webprodukte, sowie komplexe Erscheinungsbilder für Marken (diese können von Logo über Schriften bis hin zum, Farb-, Bild- und Textkonzept) und verstehen sich als ein Studio für Gestaltung, das alle wesentlichen Disziplinen des Grafikdesigns vereint.

Kennengelernt haben sich die drei Gründerinnen im Jahr 2008 an der Fachhochschule Potsdam im Studium für Visuelle Kommunikation. Nach dem Bachelor-Abschluss und einigen Jahren Berufspraxis als fest angestellte Grafikdesignerinnen, beschlossen die Freundinnen an einem Wochenende an der Ostsee sich gemeinsam selbstständig zu machen. „Drei Freundinnen gründen ihren Großstadtzoo!“ weiterlesen

Ruth Schöllhammer 25.10.2018
Keine Kommentare
Aimie-Sarah Carstensen-Henze und David Neisinger

In Zeiten von Digitalisierung, Urbanisierung und E-Commerce erfolgt ein Großteil der Kommunikation digital und über soziale Medien. Ein persönlicher Kontakt, gemeinsam lachen und schöne Dinge erleben, ist im Alltag vieler Menschen seltener geworden. Diese Beobachtung lieferte Aimie-Sarah Carstensen-Henze (29) und David Neisinger (30) im Jahr 2016 den Anstoß für die Gründung von ArtNight. Die beiden Gründer hatten sich zum Ziel gesetzt, Menschen mit kreativen Erlebnissen zusammen zu bringen und Kunst für jedermann erlebbar zu machen. Während des Events erschafft jeder Teilnehmer ein eigenes, einzigartige Kunstwerk.

„Mit ArtNight den Künstler in sich entdecken“ weiterlesen

Ruth Schöllhammer 17.10.2018
Keine Kommentare

Soll ich oder soll ich nicht? Ich hab schon, weiß jetzt aber nicht weiter. Lieber allein oder im Team? Das ist nur eine kleine Auswahl der Fragen, die uns Gründerinnen und Interessierte auf der HerCareer gestellt haben. Eine Standardantwort können wir als Deutscher Gründerverband nicht geben – aber Mut machen, inspirieren und vernetzen.

Gut besucht waren unsere Meetups. Ruth Schöllhammer, Vorsitzende des Vorstands im Deutschen Gründerverband, hat über die Chancen und Risiken von Finanzierungsinstrumenten berichtet. Sie erklärte, warum sich Banken mit Gründerkrediten so schwer tun und was diese von den Kreditnehmern erwarten. „„Gründen mit Freunden“ auf der HerCareer“ weiterlesen

Ruth Schöllhammer 14.10.2018
Keine Kommentare
Kristine Zeller und Dr. Kati Ernst von ooshi

Zu den Fakten – weltweit sind viele Frauen mit den herkömmlichen Hygieneprodukten unzufrieden: zu wenig Komfort, nicht genügend Auslaufsicherheit und die gebräuchlichen Einwegprodukte sind nicht nachhaltig. Eine einzige Frau verbraucht über die Dauer ihres Lebens im Durchschnitt rund 12. 000 Tampons, die sich wiederum über Hunderte von Jahren auf den Müllkippen abbauen. Zudem gab es seit über 100 Jahren keine nennenswerte Innovation mehr auf dem Gebiet der Hygieneprodukte für Frauen, obwohl ein Viertel der Weltbevölkerung darauf zurückgreift. „Es ist dringend Zeit etwas zu ändern“, beschlossen Dr. Kati Ernst (37) und Kristine Zeller (37) und gründeten im August 2018 die ooshi GmbH. „Die Alternative zu Tampons: ooshi period pantys!“ weiterlesen

Ruth Schöllhammer 07.10.2018
Keine Kommentare
Florian Petri, Gründer von Kernwerk

Noch eine Fitness-App? Ja! Das Besondere dieser App ist der R.E.S.T.-Algorithmus, der nach wenigen Eingaben und Trainingseinheiten, jedem Teilnehmer den perfekten Plan entwickelt – und Trainingsmuffeln einen Coach an die Seite stellt. Egal ob man mit oder ohne Equipment trainieren möchte, für jede Situation ermittelt die Kernwerk-App das optimale Training.

Der Gründer Florian Petri (33) muss es wissen. Er ist zwar technikaffin, aber dann doch eher ein Sportmuffel gewesen. Mitte 20 fühlte er sich so unfit, dass er anfing, mehrere Trainingsmethoden, Sportarten und Geräte auszuprobieren.

Die meisten Apps waren zu einheitlich, zu wenig auf die persönlichen Schwächen zugeschnitten und haben Florian nicht wirklich überzeugt. Er hat lange darüber nachgedacht, wie für ihn die optimale Fitness-App aussehen könnte, und so entstand die Idee für die App Kernwerk. „Fit und gesund per App“ weiterlesen

Ruth Schöllhammer 13.09.2018
Keine Kommentare
Diana und Conny stehen für Veränderung.

Der heutige Unternehmensalltag ist von ständigen Wandel geprägt. Wer sich auf dem Markt erfolgreich behaupten will, muss wechselnde Anforderungen hervorragend bewältigen – und das so schnell wie möglich. Nur so sichert man sich den entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz.

Nur wie geht man diesen permanenten Veränderungen wie beispielsweise der Digitalisierung, optimal um? „Veränderungsmanagement: Der Wandel beginnt im Kopf“ weiterlesen