Ruth Schöllhammer 27.04.2017

Mit Komponenten gründen und wachsen

, ,

Reisen, Entwicklungshilfe und Persönlichkeitsentwicklung – darum geht es bei den drei Social Enterprises von Tina Eckert. Übergeordnetes Ziel in all ihren Unternehmen: die Förderung von Menschen in Schwellen- und Entwicklungsländern.

Ihr erstes Unternehmen gründete Tina 2010: Karmalaya heart work & soul travel. Ein soziales Travel-Startup, das Reisen nach Asien und Afrika mit sinnvoller Freiwilligenarbeit verknüpft und nachhaltigen Tourismus in entlegenen Regionen fördert. Ihr Engagement in Uganda inspirierte sie 2014 zur Gründung eines weiteren Social Enterprises, Kaliare empowerment products, das faire Schmuckherstellung mit Frauenförderung verknüpft.Ihr jüngstes Unternehmen, Kaliis, richtet sich mit einem sozialen Leadership-Programm speziell an Unternehmensgründer und Führungskräfte. Hier geht es um die persönliche Weiterentwicklung, in der Tina Eckert einen Schlüssel zum Erfolg sieht. Um Teilnehmer auf ihrem Weg zum sinnzentrierten, authentischen Leadership zu begleiten, setzt Kaliis auf einen mehrstufigen Prozess aus Coaching, bewusstem Verlassen der Komfortzone und Mentoring. Soziales Ziel der Initiative ist die Förderung von Sozialunternehmern in Nepal, Uganda und Mexiko.

Ohne das Komponentenportal hätte Tina nie soviel auf die Beine stellen können. Zunächst hat sie dort eine Basis-Website bestellt, die inzwischen mehrere Updates erfahren hat. Mit Hilfe des Portals hat Tina zudem den Shop für die Empowerment-Produkte aufgebaut und schwärmt immer noch vom Projektmanagement. „Auch wenn man das ein oder andere Feature am Anfang noch nicht brauchte, so wurde es gleich mitgedacht, so dass die Integration danach kein Problem war“, lobt Tina. „Coaching- und Mentoringprogramme des Komponentenportals helfen zudem blinde Flecken zu vermeiden und Kommunikation und Vertrieb zu professionalisieren.“

So kann sich Tina auf immer neue Herausforderungen einlassen. Und die sind nicht eben klein, wenn sie beispielsweise an das verheerende Erdbeben in Nepal erinnert, dessen Folgen immer noch zu spüren sind, oder wenn sie globale, interkulturell-gemischte Teams zu
leiten hat, die mit komplett unterschiedlichen Erwartungen an Projekte gehen.

Tinas Tipp für Gründer:

  • Ihr müsst und solltet nicht alles selber machen. Wendet euch an erfahrene Experten wie das Komponentenportal.
  • Achtet auf eure mentale und körperliche Gesundheit, denn Gründen ist ein Marathonlauf.
  • Investiert in eure Persönlichkeitsentwicklung – das Unternehmen ist Spiegel deiner Persönlichkeit

Und wir sagen: lasst euch inspirieren
 Tedx-Talk von Tina Eckert!

Ein Gedanke zu „Mit Komponenten gründen und wachsen“

  1. Hej,

    das Komponentenportal kannte ich noch gar nicht. Danke für den Tipp, deren Seite sieht schon mal sehr professionell aus.

    Aber grundsätzlich empfehle ich immer da Gründen mit Komponenten, wenn ich ein Online Business gründen möchte.

    Die Vorteile liegen auf der Hand. Man arbeitet mit Profis zusammen und muss nicht alles selbst machen. Ich persönlich kann zum Beispiel überhaupt nicht programmieren. Das ist heute aber auch nicht notwendig, denn es gibt genug andere, die es sehr gut können, also warum sollte ich nicht auf diese zurückgreifen?

    Die Zeit, die ich mit Komponenten spare, nutze ich dann, um mein Business zu entwickeln. Und darum soll es ja gehen, da eigene Business weiterzuentwickeln und nicht nur mit dessen Verwaltung beschäftigt zu sein.

    Herzliche Grüße
    Eure Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.